Wie du mit Slow Fashion Geld sparen kannst

Geld sparen mit Slow Fashion? Wie soll das gehen? Faire und nachhaltige Kleidung ist teuer, wie soll ich da sparen?

Diese vielen Fragen und skeptische Gedanken rund um Slow Fashion sind mitunter die Gründe, weshalb viele Menschen sich dann doch für Fast Fashion entscheiden und weiterhin bei H&M und Co. einkaufen.

In diesem Artikel möchte ich dir gerne zeigen, wie du am Ende nicht wahnsinnig viel Geld ausgibst, sondern mit gutem Gewissen auch Geld sparen kannst.

Der erste Punkt ist eigentlich auch der wichtigste: Weniger ist mehr. Kaufe im Allgemeinen, egal von welchem Hersteller, weniger ein. Laut Greenpeace (Wegwerfware Kleidung, 2015), werden 40% der Kleider nur sehr selten (weniger als alle 3 Monate) oder nie getragen. Das heisst, alle würden mit etwas mehr als der Hälfte in ihrem Kleiderschrank gut auskommen.

Gehen wir davon aus, dass jede durchschnittliche Person 118 Kleidungsstücke besitzt (Wegwerfware Kleidung, 2015) würde jede*r etwa 47 Teile weniger besitzen, was übrigens auf die Schweiz alleine 404’504'000 Teile ausmachen würde (!). Dementsprechend hättest du bei einem Durchschnittspreis von CHF 25.00 pro Kleidungsstück bisher ungefähr CHF 1'175 sparen können.

Ausgenommen davon sind natürlich die T-Shirts, Trägertops, Hosen, Shorts, Röcke und Bikinis, die jede Person diesen Sommer noch kaufen wird. Dazu ein Beispiel:

Sagen wir du würdest diesen Sommer noch 10 Fast Fashion-Teile einkaufen. Bei einem Durschnittspreis von CHF 25.00 wären das CHF 250.00. Da Fast Fashion qualitativ nicht hochwertig ist und Trends sich schnell ändern, wirst du die nächsten Jahre wahrscheinlich dasselbe wieder tun. In 5 Jahren würde das CHF 1250.00 für Sommerkleidung entsprechen.

Wenn du diesen Sommer entscheidest auf faire und nachhaltige Mode umzusteigen könnten die nächsten 5 Jahre so aussehen:

Neue Kleidung Sommer 2020:

1 x Sommerkleid (z.B. Beaumont Organic, Marissa – CHF 145.00)

1 x Bikini (z.B. Pura Clothing, Bikini-Set - CHF 178.00)

1 x Trägertop (z.B. Elementy Wear, Holiday Top – CHF 59.00)

Total: CHF 382.00

Die folgenden 5 Jahre zusammengefasst:

Spare mit Slow Fashion

Über die 5 Jahre bedeutet dies für Slow Fashion ein Total von CHF 1081.00. Gegenüber Fast Fashion hättest du also CHF 169.00 gespart inkl. weniger Chaos im Kleiderschrank und mit keinem Rappen die unethische Modeindustrie unterstützt.

Siehst du den Unterschied? Am Anfang kann es zugegeben eine Investition darstellen, auf faire und qualitativ hochwertige Mode umzusteigen. Aber genau das ist es – eine Investition. Mit den Jahren wirst du deine gefestigte Garderobe haben, die dir lange erhalten bleibt. So, dass du auf Zeit gesehen weniger ausgeben wirst. Weil du alles haben wirst, was du brauchst. Etwas weiter zu denken und langfristig mit diesen neuen Stücken zu leben, das ist es was Slow Fashion bedeutet.

Das sind wenig neue Teile? Ja, aber denke daran, wieviele Teile du schon besitzt und wie du sie mit den Neuen kombinieren kannst.

Falls du deinen Stil unbedingt verändern möchtest oder du für eine neue Stelle neue Outfits brauchst: Ich verstehe das. Der Weg hierfür ist herauszufinden was die wichtigsten Teile für dich sind und da zu investieren. Fehlt dir das Geld? Secondhand ist die beste, umweltfreundliche und kostengünstigste Option!

Überlege gut, bevor du dein nächstes Lieblingsstück kaufst. Du wirst es dir nächstes Jahr danken und mit gutem Gefühl dasselbe gerne wieder anziehen.

Ich hoffe dieser Beitrag hat dir gezeigt, wie du mit Slow Fashion sparen kannst und ein wenig deinen Horizont erweitert. :-)

~ Sarina

 

Quelle: Greenpeace (2015), Wegwerfware Kleidung.

 

 

Hinterlasse hier einen Kommentar :)

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft.