6 Gründe, warum du Fast Fashion meiden solltest

6 Gründe, warum du Fast Fashion meiden solltest

Fast Fashion ist eine Bewegung, die in den letzten Jahrzehnten immer beliebter geworden ist. Auf den ersten Blick scheint sie verlockend: niedrige Preise, trendige Styles und internationale Zugänglichkeit. Doch Fast Fashion ist das perfekte Beispiel dafür, wenn etwas zu schön ist, um wahr zu sein. Ein 5-Franken-T-Shirt mag verlockend erscheinen, aber es hat einen viel höheren Preis für den Planeten und seine Bewohner. Im Folgenden stellen wir dir 6 wichtige Gründe vor, warum du Fast Fashion meiden solltest, sowie eine nachhaltigere Alternative.

 

1. Förderung von Überkonsum

Fast Fashion basiert auf dem Prinzip, ständig neue Kleidung zu kaufen. Da die Marken jeden Monat oder sogar jede Woche neue Kollektionen herausbringen, sind die Verbraucher:innen ständig in Versuchung, etwas Neues zu kaufen.

Diese Gewohnheiten sind nicht nur schlecht für unsere Geldbörsen, sondern auch für den Planeten. Die Mülldeponien werden mit Fast Fashion-Kleidung überschwemmt, die nur eine Handvoll Mal getragen wurde. Es wird geschätzt, dass allein in Europa jedes Jahr 4,3 Millionen Tonnen Kleidung weggeworfen werden - du kannst dir nur vorstellen, wie viel das weltweit ist! Außerdem sind die synthetischen Materialien, aus denen die meisten Fast Fashion Kleidungsstücke hergestellt werden, nicht biologisch abbaubar. Das bedeutet, dass es Jahrhunderte dauert, bis die Kleidung auf der Mülldeponie abgebaut ist.

Die Wegwerfkultur, die Fast Fashion fördert, mindert den Wert von Kleidung. Wenn sich ein Kleidungsstück billig und wegwerfbar anfühlt, werden wir es auch so behandeln. Aber so sollten die Dinge nicht sein. Unsere Großeltern und Urgroßeltern hüteten ihre Kleidungsstücke jahre- oder sogar jahrzehntelang und respektierten sie als die schönen Dinge, die sie sind. Die Fast Fashion hat unsere Einstellung zur Kleidung innerhalb weniger Jahre verändert!

 

2. Es verbraucht eine Menge natürlicher Ressourcen

Die Produktion von synthetischen und nicht biologischen Fasern verbraucht jährlich Milliarden Liter Wasser und große Mengen an Energie. Fast Fashion gilt als einer der schlimmsten Industriezweige, was den Ausstoß von Treibhausgasen angeht, und verursacht jährlich etwa 1,2 Milliarden Tonnen. Von der Herstellung bis zum Versand in alle Welt ist die Branche für etwa 10 % aller Kohlenstoffemissionen der Welt verantwortlich.

 

3. Umweltverschmutzung

Die Herstellung von Fast Fashion verschmutzt die Erde mit giftigen Chemikalien und Farbstoffen und nimmt sie gleichzeitig in Anspruch. Fast Fashion-Unternehmen sind berüchtigt dafür, dass sie an allen Ecken und Enden sparen und ihre verschmutzten Abwässer oft in die Wasserwege in der Umgebung ihrer Fabriken kippen. Diese Praktiken verschmutzen nicht nur die lokalen Lebensräume, sondern können sich auch negativ auf die Gesundheit der Anwohner:innen auswirken.

 

Fast Fashion Verschmutzung
Ein Mann watet im Juni 2018 durch gefärbtes Regenwasser an einer Färbefabrik in Shyampur vorbei. Ihre Abfälle werden in den Buriganga-Fluss in Dhaka, Bangladesch, gekippt. Quelle: Allison Joyce/Getty Images

 

4. Es unterstützt unethische Arbeitsbedingungen

Unethische Arbeitsbedingungen sind einer der Gründe, warum Fast Fashion-Unternehmen ihre Produkte zu so günstigen Preisen verkaufen können. Indem sie ihren Näherinnen und Näher unglaublich niedrige Löhne zahlen und sich nicht an die Sicherheitsvorschriften in ihren Fabriken halten, können die Unternehmen ihre Kosten erheblich senken. 

Die Fast-Fashion-Industrie ist dafür bekannt, dass sie Sweatshops nutzt und die Bekleidungsarbeiter:innen zwingt, für wenig Geld lange zu arbeiten. Dies hat zu katastrophalen Folgen und sogar zum Tod von Arbeiterinnen und Arbeitern geführt, wie beim Brand in Dhaka 2012 und beim Einsturz des Rana Plaza im Jahr 2013.  

 

5. Langfristig ist es oft teurer

Billige Stoffe und schlecht konstruierte Designs sind ein weiterer Grund, warum Fast Fashion-Kleidung so billig ist. Die niedrige Qualität der Kleidungsstücke bedeutet, dass du deine Kleidung ständig ersetzen musst, da sie sich schnell abnutzt. Auch wenn die Stücke anfangs billig sind, wirst du auf lange Sicht mehr Geld ausgeben.

 

6. Negative Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft 

Die meisten Fast Fashion-Unternehmen lagern ihre Produktion ins Ausland aus, wo billige Arbeitsbedingungen herrschen. Das schreckt die lokale Produktion ab, was sich nachteilig auf die Wirtschaft auswirken kann. Andererseits würde die lokale Wirtschaft gestärkt und es würden viele Arbeitsplätze geschaffen, wenn mehr Modeunternehmen ihre Waren im Herkunftsland produzieren würden.

 

Zu vermeidende Fast Fashion-Marken

Jetzt, da du die Probleme mit Fast Fashion kennst, hoffen wir, dass du dich uns anschließt und nachhaltig einkaufst.

Wie kannst du eine Fast Fashion-Marke erkennen? Sei misstrauisch gegenüber allen Unternehmen, die jedes Jahr zahlreiche Kollektionen produzieren, unglaublich niedrige Preise anbieten und billige, synthetische Materialien verwenden.

 Hier sind einige der bekanntesten Fast Fashion-Unternehmen, die derzeit in der Branche tätig sind:

  • Zara & Inditex Group (Stradivarius, Bershka, Pull & Bear)
  • H&M-Gruppe (H&M, COS, Weekday, Monki, & Other Stories)
  • SheIn
  • Fashion Nova
  • Boohoo und Pretty Little Thing
  • Missguided

Alle diese Marken werden mit unethischen Arbeitspraktiken in Verbindung gebracht und bringen jedes Jahr zahlreiche Kollektionen heraus.

 

Fashion Revolution

 

Slow Fashion vs. Fast Fashion 

Was ist der beste Weg, um Fast Fashion zu vermeiden? Indem du die entgegengesetzte Bewegung unterstützt: Slow Fashion!

Slow Fashion ist eine Praxis, die achtsame Einkaufsgewohnheiten und ethisch hergestellte, nachhaltige Kleidungsstücke fördert. Das bedeutet, dass du nur qualitativ hochwertige Kleidungsstücke kaufst, die du wirklich liebst und so lange wie möglich tragen kannst. Wer nach dem Slow-Fashion-Prinzip lebt, folgt den Mottos "weniger kaufen und gut auswählen" und "Qualität vor Quantität". Sie ignorieren flüchtige Trends und füllen stattdessen ihren Kleiderschrank mit zeitlosen Stücken, die sie jahrelang gerne tragen werden. 

Wir bei Fairoase sind Advokate für Slow Fashion. Wir ermutigen dich, unsere Auswahl an nachhaltig hergestellten Kleidungsstücken zu durchstöbern - aber nur, wenn du sie brauchst!

Zurück zum Blog