Fashion Revolution Week 2021

TAG 1: Unsere Reise

Es ist die Fashion Revolution Week! Wir wollen dich auf eine Bildungsreise zu diesem Thema mitnehmen - verpackt in kleine Aufgaben und Tipps für jeden Tag. Wir glauben, dass Veränderung durch Wissen und Inspiration geschieht, und das ist es, was wir dir diese Woche bieten wollen!

Unsere Empfehlung für heute ist es, sich die Dokumentation The True Cost auf Netflix oder Youtube anzusehen. Da die #fashionrevolutionweek auf der Tragödie von Rana Plaza im Jahr 2013 basiert, ist es ein guter Start, um einen ersten Einblick in das Thema Fast Fashion zu bekommen und wie es Massen von Menschen in Armut und Verzweiflung zurücklässt. Nicht zu vergessen die Auswirkungen auf unseren Planeten, beide Themen werden auf fesselnde Art und Weise behandelt und visualisiert. Machen wir gemeinsam diesen ersten Schritt zur Veränderung!

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=nxhCpLzreCw&t=3s
 
TAG 2: Ressourcen
 
Es ist der zweite Tag der Fashion Revolution Week 2021. Heute wollen wir dich mit mehreren Ressourcen versorgen, in denen du informative und auch inspirierende Inhalte rund um das Thema Slow Fashion findest - die bessere Vision für die zukünftige Modeindustrie.

Instagram:
@dariadaria
@annalaurakummer
@marienasemann
@fash_rev
@fashionrevoltuion_ch
@cleanclothescampaign
@fashion_act_now
@chloe_kian
@venetialamanna
@cleanclothescampaign
@good on you app
@hejlilahhey

Podcast:
Ethische Mode Podcast

TAG 3: Redefining Value

Ein neuer Fund war dieser Panel Talk von Fashion Act Now. Die Sprecher sprechen über verschiedene Aspekte von Fast Fashion: Wie sich die Produktion und Herstellung der Bekleidungsindustrie in Asien entwickelt hat und warum. Gedanken darüber, wie man die Industrie verändern kann und warum es deshalb notwendig ist, unsere Definition von Wert zu verändern.

Wie schätzen Sie Ihre Kleidung? Schätzen Sie die Ressourcen, die Materialien, die Handwerkskunst und die Menschen hinter dem, was Sie im Geschäft X kaufen? Entspricht das dem Preis, den Sie bereit sind, für ein T-Shirt zu zahlen?

Sprecher*innen:

Bel Jacobs (Mitbegründerin von Fashion Act Now)
Simone Cipriani (Gründerin und Leiterin der Ethical Fashion Initiative)
Asad Rehman (Direktor von War on Want)
Clare Farell (Mitbegründerin von Extinction Rebellion)

TAG 4: Earth Day

Es ist der Tag der Erde. Wir sind uns der ökologischen Auswirkungen, die Mode auf unseren Planeten Erde hat, sehr bewusst. Kürzlich haben wir einen Artikel darüber geschrieben, wie Fast Fashion die Umwelt beeinflusst und welche Schritte wir als Einzelpersonen unternehmen können. Wir möchten dich dazu einladen, dich weiter über dieses Thema zu informieren und aktiv zu werden! Denke daran: Jeder Schritt in die richtige Richtung zählt.

TAG 5: Greenwashing

Wir sind an einem Punkt, an dem Nachhaltigkeit zum Trend geworden ist, was an sich eigentlich phänomenal wäre. Das Problem ist, dass auch die Big Player der Modeindustrie diesen Begriff mittlerweile häufig verwenden, um ihre Kleidung noch mehr zu bewerben. Als die Fast-Fashion Marken, die sie sind, ist das aber schlichtweg unmöglich. Lasse dich sich nicht von Wörtern auf Etiketten täuschen, die keine Bedeutung dahinter haben. Frage #whomademyclothes und bleibe kritisch.

Es sind kleine Veränderungen in unserem täglichen Leben, die sich zu etwas Großem summieren - warum also nicht heute damit beginnen?

TAG 6: Rana Plaza

Vor 8 Jahren ereignete sich die Tragödie von Rana Plaza in Bangladesch. Ein Gebäude mit fünf Textilfabriken stürzte ein und forderte das Leben von 1138 Menschen. Weitere 2500 Menschen wurden verletzt.

Obwohl Arbeiter*innen schon Tage vorher Risse in den Wänden des Gebäudes meldeten, wurden sie gezwungen, trotzdem zur Arbeit zu gehen. Niemand hörte auf sie, niemanden kümmerte es.

Seitdem wurde die Fashion Revolution gegründet, und jedes Jahr machen wir alle gemeinsam auf dieses tragische Unglück aufmerksam.

Die Menschen, die unsere Kleidung nähen, verdienen es, wertgeschätzt zu werden. Sie verdienen es, an sicheren Orten zu arbeiten, einen anständigen Lohn zu verdienen und ein lebenswertes Leben führen zu können. Stattdessen werden sie zur Arbeit gezwungen, bekommen Geld versprochen, das sie nie erhalten, während sie auf den Job angewiesen sind, um überleben zu können. Das muss aufhören.

Wir sind die Veränderung und jeder Schritt zählt!

TAG 7: Wie anfangen?

In dieser Woche gab es eine Menge Informationen. Wir möchten nicht, dass du dich überwältigt fühlst oder das Gefühl hast, dass du als einzelne Person nichts bewirken kannst. Denn du kannst!

Du möchtest dein Verhalten ändern? Das ist großartig! :-) Hier kommt eine Liste, wie du die Reise zu einem nachhaltigeren Kleiderschrank beginnen kannst, ohne dich überwältigt zu fühlen:

1. Bestandaufnahme - was befindest sich aktuell in deinem Kleiderschrank? Bist du glücklich mit deinen Kleidungsstücken? Finde heraus, was für dich funktioniert und was nicht. Auf diese Weise kannst du eine Liste von Dingen erstellen, die in Zukunft nicht mehr in deinem Kleiderschrank willkommen sind.

2. Welche Stücke und welchen Stil trägst du gerne und worin fühlst du dich wohl? Schreib sie auf! Manchmal lassen wir uns von neuen Trends in Versuchung führen - das ist genau der Moment, um an die Liste zu denken. Denke an das, was für dich funktioniert, anstatt neuen Trends nachzurennen, die an jemand anderem gut aussehen.

3. Schätzen dich selbst und jeden Schritt, den du auf dieser Reise machst. Konzentriere dich nicht zu sehr auf die Dinge, die du noch besser machen könntest. Mache dir anstelle dessen bewussst, was du schon alles erreicht hast und sehe den Prozess als Ziel. Verhaltensänderungen brauchen Zeit und das ist ok. Dafür werden sie dich umso länger begleiten.
4. Sei eine Inspiration für andere. Gehe mit gutem Beispiel voraus und du wirst sehen, dass du interessierte Menschen findest, die sich von dir inspirieren lassen.
5. Bildung ist Power. Bleib neugierig und stelle Fragen!